loading please wait..

Agil bei E.ON: pixolus beim :agile Accelerator

pixolus beim e.on agile accelerator 2017 - Foto: e.on :agileDüsseldorf, RWI4-Hochhaus, 11. Stock mit Blick über die Stadt: hier brüten zahlreiche Start-ups im E.ON :agile Accelerator über der richtigen Strategie für eine erfolgreiche Zukunft. Auch pixolus, seit Januar 2017 Teil des E.ON :agile Accelerator-Programms, ist dabei. Wir wollen die tolle Gelegenheit nutzen, hier unsere neueste Entwicklung – das schlanke Ablesetool pixometer – rund zu machen. Es geht darum, einige offene Punkte zu klären: für welche Kundengruppen passt pixometer, wie sehen die Geschäftsprozesse dort aus, und was muss an pixometer verändert werden?

pixolus beim e.on agile accelerator 2017 - Foto: e.on :agile„Wir werden super unterstützt durch ein Team von engagierten E.ON-internen und externen Experten“, so Andreas Schoser, der sich bei pixolus um Business Development kümmert. „Die haben bereits vielen Start-ups geholfen und kennen viele Beispiele aus der Praxis, von denen wir eine Menge lernen können“. Das monatliche :agile Project-CEO Meeting, das aktuelle und ehemalige Start-ups des Programms vernetzt, trägt dazu bei, von anderen Start-up-Erfahrungen zu profitieren.

 

pixolus beim Google Launchpad beim e.on agile accelerator 2017 - Foto: e.on :agileEs geht darum, die Start-ups durch verschiedene Workshops und Trainings fit zu machen und Kontakte in den Konzern und die Start-up-Szene zu vermitteln. Eines der Highlights des Programms ist das von Google durchgeführte Launchpad. Kompakt wird in einer intensiven Woche das komplette Geschäftsmodell durchleuchtet und auf Verbesserungen abgeklopft. „Anschließend sind wir dann bereit“, so Barbara Krausz, „unser Team und unser Produkt im abschließenden Demo Day im April professionell vorzustellen. Da draußen warten noch Millionen von Zählern darauf, professionell digital erfasst zu werden, und wir haben dafür die passende Lösung.“

Übrigens: Wenn wir schon einmal dabei sind pixometer „auf links zu drehen“, dachten wir uns, wir machen das Gleiche auch mit der Website. So erscheint der Webauftritt nunmehr im neuem Gewand und angepasster Struktur – mit dem Fokus auf pixometer als cloud-basierte Komplettlösung für das effiziente Ablesen und Verwalten von Zählerständen.
Kritik, Anregungen oder gar Lob? Nur her damit! (ASc/OKa)

Veröffentlicht am 10. Mrz 2017 in Allgemein, pixometer

Share...

Autor:

NN