10 Mio. Zählererfassungen mit App von pixolus

Vor kurzem war es so weit: Jürgen Scheel, Referent Workforcemanagement im operativen Messstellenbetrieb, erfasst mit der MIA-App den 10-millionsten Zählerstand – ein echter Meilenstein knapp drei Jahre nach Nutzungsstart durch Profi-Ableser im Auftrag der Westenergie Metering GmbH für die Westnetz GmbH.

Jürgen Scheel mit Urkunde

Jürgen Scheel mit Urkunde

Begonnen hat das Erfolgsprojekt Mitte 2017, als die Westenergie Metering GmbH  pixolus mit der Entwicklung einer innovativen App zur Zählerstandserfassung unter iOS und Android mit Anbindung an die eigene System-landschaft beauftragte. Die MIA (Meine intelligente Ablese-App) genannte App wurde in nur einem Jahr gemeinsam mit Westenergie Metering entwickelt. Sie ist konsequent am Massenprozess der Zählerablesung ausgerichtet und unterstützt Ableser optimal. Die Experten von Westenergie Metering und pixolus erarbeiteten zusammen ein völlig neues Bedienkonzept der App: Über eine Kartenansicht wählt der Ableser die nächsten Aufträge aus; Zählerstände werden einfach mit der von pixolus entwickelten Scanfunktion digitalisiert. Alle benötigten Funktionen von Suchen über Filtern und Navigieren bis hin zum Telefonieren lassen sich mit dieser App nutzen.

Marco Fleischhauer, damals Projektleiter MIA bei Westenergie Metering, erklärt die Vorteile: „Wir haben eine eigene innovative Ablese-App entwickelt, die unsere Prozesse deutlich optimiert. Früher benötigten die Ableser vor Ort drei Geräte: Navi, Telefon und ein Gerät zur mobilen Datenerfassung. Heute funktioniert das alles mit der MIA-App auf dem Smartphone oder Tablet.“ Und zwar noch besser als früher: So navigiert MIA die Ableser zum Beispiel direkt bis vor den Zähler. Dann wird der Zählerstand einfach per Foto aufgenommen. Tippfehler und Verwechselungen sind mit MIA ausgeschlossen. MIA ordnet den Zählerstand anhand des Barcodes auf dem Zähler automatisch dem entsprechenden Auftrag zu. „Ich bin wirklich stolz darauf, wie einfach und intuitiv unsere App funktioniert. Das Feedback der Anwender ist durchweg positiv“, so Fleischhauer. „Darüber hinaus ist die Zeitersparnis für uns ein riesiger Vorteil. Und natürlich auch die Verbesserung der Datenqualität.“

Monatlich 350.000 Zählerfassungen für Westnetz, MITNETZ und LVN
Nach dem Produktivstart der App im Juli 2018 bei dem Verteilnetzbetreiber Westnetz GmbH schlossen sich die Schwestergesellschaften MITNETZ (ab Ende 2019) und LVN (ab Ende 2020) an und nutzen heute MIA zur Erfassung von Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmezählern in ihren Netzgebieten. Profi-Ableser der beauftragten Dienstleister erfassen durchschnittlich 350.000 Zählerstände mit der MIA-App pro Monat, also etwa 17.000 pro Arbeitstag.

Ablesung Nr. 10.000.000 im Juni 2021 erreicht
In weniger als drei Jahren wurde nun Ablesung Nummer 10.000.000 erreicht. Nicht ganz zufällig wurde dieser Meilenstein von Jürgen Scheel, Referent Workforce-management im operativen Messstellenbetrieb und von Beginn an verdientes Mitglied des MIA-Projektteams persönlich erreicht.

Jürgen Scheel mit passendem Weingeschenk zur MIA-App

Jürgen Scheel mit passendem Weingeschenk zur MIA-App.

Kollegen von Westnetz und pixolus gelang eine echte Überraschung, als sie Jürgen Scheel bei einem (natürlich corona-konformen) Treffen kurz vor seinem Wechsel in die passive Altersteilzeit-phase erklärten, er habe bei einem Test gerade die 10-millionste Ablesung mit MIA gemacht.

Dr. Stefan Krausz, Geschäftsführer der pixolus GmbH, überreichte Jürgen Scheel bei einer kleinen Feierstunde im Namen von pixolus eine Urkunde und bedankte sich bei ihm und dem gesamten MIA-Team für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. (SKr)

Posted on 29. June 2021 in News, pixometer, Projekte

Share the Story

About the Author

Stefan Krausz